Geht Ripple bald durch die Decke?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Geht Ripple bald durch die Decke?
Der heutige Freitag kündigt sich als großer Tag für sämtliche Ripple-Paare an. Die ersten grandiosen Neuigkeiten: Ripple wurde in eine der größten Krypto-Börsen Lateinamerikas aufgenommen. Brasiliens Mercado Bitcoin verkündete, seine Kunden könnten XRP ab jetzt kaufen und verkaufen sowie Ein- und Auszahlungen tätigen. Weiterhin wird Ripple offiziell am jährlichen Swift-Event „Sibos“ teilnehmen. Die Sibo-Konferenz 2018 wird von Ripples größtem Rivalen SWIFT organisiert. Ripple-Finanzexperten und Fans erwarten im Lauf des Events eine Großankündigung seitens Ripple, die XRP erwartungsgemäß zusätzlich den Rücken stärken sollte.*

2. Internationaler Kurssturz an den Aktienmärkten: Dollar gerät ins Schwanken
Der US-Dollar handelte am Freitag gegen seine Hauptgegenspieler auf dem niedrigsten Stand des Monats. Sinkende US-Staatsanleihen wie auch Verluste quer durch die Wall Street, trugen nicht gerade zu positiver Stimmung unter den Marktteilnehmern bei. Zu den größten Verlierern des gestrigen Tages zählten unter anderem WH Smith (SMWH), das die EU-Session 11,5% im Minus beendete, nachdem das Unternehmen Standortschließungen ankündigte. Auch Air France verlor 5,75 Prozent, ebenso wie Next PLC (NXT), das 4,5% abgeben musste, und, wie viele weitere High Street-Unternehmen Großbritanniens, schwierigen Zeiten entgegen sieht. Ein schwächerer US-Konsumentenpreisindex als erwartet drückte den Dollar zusätzlich, denn viele Investoren zogen ihre Einsätze auf eine schnellere Zinssteigerung durch die US-Notenbank wieder zurück. Später konnte der Dollar einige Verluste wiedergutmachen und handelte bis 7.40 CEST gegen den Yen bei 112,46 JPY 0,3% im Plus.**

(opt3) Lesen Sie mehr Testberichte und Erfahrungen im Blog von www.BDswiss.com !

3. Unsicherheit an den Märkten bringt Gold-Kurs ins wanken, doch kann er sich nahe einem 10-Wochenhoch halten
Zwar rutschte der Goldkurs am Freitag leicht ab, doch konnte er sich nahe einem 10-Wochenhoch aus der vorangegangenen Session halten. Spot Gold handelte bis 7.42 CEST 0,6 Prozent im Minus bei $1.220,00 pro Unze, nachdem der Goldbarren am Donnerstag 2,5 Prozent angezogen hatte – der markanteste Kurssprung seit Juni 2016, ausgelöst durch Investoren, die sich vor dem Hintergrund nachlassender Equities auf Assets, die als sichere Häfen gelten, stürzten. Laut Reuters technischem Analysten Wang Tao könnte Spot Gold seine Gewinne möglicherweise auf $1.237 pro Unze ausbauen, wie aus der Fibonacci-Verhältnisanalyse hervorgeht.***

Nutzen Sie bdswiss Erfahrungen! Alle oben genannten Equities und Rohstoffe traden Sie auf unseren seriösen BDSwiss Forex/CFD-Plattformen.

*Quelle: Coinnounce 12. Okt. 2018 / 6:30 AM GMT
**Quelle: CNBC 12. Okt. 2018 / 6:12 AM GMT
***Quelle: Reuters 12. Okt. 2018 / 4:56 AM GMT

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure