Rückläufiger Dollar unterstützt Gold-Kurs

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Rückläufiger Dollar unterstützt Gold-Kurs
Am Montag stabilisierte sich der Goldpreis: Der Dollar war nach Trumps Kritik an der Straffung der Geldpolitik durch die US-Notenbank in die Knie gegangen. Außerdem gab der amerikanische Präsident zu bedenken, dass sich ein starker US-Dollar negativ auf die amerikanische Konjunktur niederschlagen könnte. Spot Gold handelte bis 8.00 CEST beständig bei $1229,00 pro Unze. Bereits in der vorangegangenen Session hatte der Kurs 0,7 Prozent zugelegt. Trumps Kritik, der steigende Leitzins würde Amerika einen „großen Wettbewerbsvorteil nehmen“, brachte den Dollar ins Wanken.*

Wir von www.BDswiss.com teilen gerne unsere Erfahrungen mit ihnen! Weitere Marktereignisse finden Sie Hier im Blog !

Bedenken um sinkende Kraftstoffnachfrage drücken Ölpreis
Der Ölpreis knickte am Montag deutlich ein. Grund hierfür waren die zunehmenden Bedenken um eine eventuell sinkende Kraftstoffnachfrage. Diese Bedenken wurden sowohl durch Finanzminister wie auch Zentralbankdirektoren der G20 unterstrichen, die warnten, dass die Risiken eines globalen Wirtschaftswachstums angesichts der zunehmenden Handels- und geopolitischen Spannungen zugenommen hätten. Crude WTI (USOIL) handelte bis 8.00 CEST zuletzt 0,1% schwächer bei $68,17, während auch Brent Crude bei $72,97 eher flach zeichnete.**

Dollar bricht nach Trump-Interview ein
Nachdem Trump seine Bedenken zum starken Greenback und den daraus resultierenden verheerenden Folgen für die US-Konjunktur in einem Interview öffentlich gemacht hatte, musste der Dollar am Montag gegen seine Hauptgegenspieler erheblich zurückstecken. Der Yen erreichte zwischenzeitlich Spitzenkurse, nachdem Berichte laut wurden, die japanische Zentralbank ziehe eine Verringerung ihres massiven geldpolitischen Stimulus-Programms in Erwägung. Gegen den Yen fiel der Dollar bis 8.00 CEST auf ein Zwei-Wochentief bei 110,00 Yen – über 0,45% im Tagesminus und mehr als zwei Prozent unterhalb des Sechs-Monatshochs bei 113,18 vor weniger als einer Woche.***

Traden Sie alle oben genannten Assets auf unseren seriösen BDSwiss Forex/CFD-Plattformen und profitieren Sie von unseren erfahrungen !

*Quelle: Investing 23. Juli 2018 4:53 ET
**Quelle: FXStreet 23. Juli 2018 04:39 GMT
***Quelle: Seeking Alpha 23. Juli 2018 2:48 ET

Gewinnbekanntgaben in dieser Woche:
23.7.2018 – Michelin Cie Des EstbB (#MGDDF) Bekanntgabe vor Börsenstart
23.7.2018 – Koninklijke Philips NV (#PHG) Bekanntgabe vor Börsenstart
24.7.2018 – Harley-Davidson, Inc. (#HOG) Bekanntgabe vor Börsenstart
24.7.2018 – 3M Company (#MMM) Bekanntgabe vor Börsenstart
24.7.2018 – Peugeot S.A. (#PEUGF) Bekanntgabe vor Börsenstart
24.7.2018 – UBS Group AG (#UBS) Bekanntgabe vor Börsenstart
24.7.2018 – United Technologies Corporation (#UTX) Bekanntgabe vor Börsenstart
24.7.2018 – Verizon Communications (#VZ) Bekanntgabe vor Börsenstart
25.7.2018 – The Boeing Company (#BA) Bekanntgabe vor Börsenstart
25.7.2018 – Deutsche Bank AG (#DB) Bekanntgabe vor Börsenstart
25.7.2018 – General Motors Company (#GM) Bekanntgabe vor Börsenstart
25/7/2018 – GlaxoSmithKline (#GSK) to report pre-market
25/7/2018 – Linde AG (#LNAGF) to report pre-market
25/7/2018 – Vodafone Group Plc (#VOD) to report pre-market
25/7/2018 – Facebook (#FB) to report post-market
25/7/2018 – PayPal Holdings, Inc.(#PYPL) to report post-market
25/7/2018 – Visa Inc.(#V) to report post-market
26/7/2018 – Anglo American plc.(#AAUKF) to report pre-market
26/7/2018 – CME Group Inc.(#CMEF) to report pre-market
26/7/2018 – Daimler AG (#DDAIF) to report pre-market
26/7/2018 – McDonald’s Corporation (#MCD) to report pre-market

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure