Aussie sprunghaft, nachdem Morrison unerwartet bei den Wahlen triumphiert

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Aussie Jumps as Morrison Unexpectedly Triumphs in Election

Aussie verzeichnete im Vergleich zu seinen wichtigsten Währungskollegen einen deutlichen Anstieg, nachdem Premierminister Scott Morrison bei den ahlen am Wochenende unerwartet an der Macht blieb. Die oppositionelle Laborpartei hatte in Meinungsumfragen stets mit knapper Mehrheit geführt, aber ein überraschender Morrison-Sieg brachte AUD/USD am Montagmorgen um fast 1% höher. Es sei darauf hingewiesen, dass die AUD/USD-Gewinne durch einen stärkeren Dollar gedämpft wurden, nachdem die US-Verbraucherstimmung Anfang Mai auf ein 15-Jahres-Hoch gesprungen war, während das Vertrauen in die Aussichten der Wirtschaft zunahm. *

 

2. Stand der Handelsgespräche zwischen USA und China

Die Handelsgespräche zwischen den USA und China scheinen festgefahren zu sein und die US-Aktienmärkte am Freitag zu belasten – und wir könnten diesen rückläufigen Trendwiderstand in dieser Woche sehen. Die europäischen Märkte öffneten sich heute gemischt, da die geopolitischen Risiken zunahmen. Insbesondere warnte US-Präsident Donald Trump per Twitter, dass die neu verhängten Ölsanktionen das „offizielle Ende“ des Iran bedeuten würden. China reagierte mit der offiziellen Verurteilung der US-Sanktionen gegen den Iran und sagte den USA, dass ein Angriff auf den Iran keine Option sei, da der Iran die Unterstützung Chinas habe. Die gesamte Situation macht die Handelsgespräche noch schwieriger und verschärft die Spannungen zwischen den beiden Supermächten noch weiter.**

 

3. Die Politik übernimmt die Agenda dieser Woche

Diese Woche werden sich die Investoren auch auf die politischen Entwicklungen bei den EU-Wahlen und einen weiteren Versuch der britischen Premierministerin Theresa May konzentrieren, ihren Brexit-Plan nach einem Skandal in Österreich, der die österreichische Regierung kurz vor den Wahlen zum Einsturz brachte, im Parlament zur Abstimmung zu bringen.***

 

4. DAX sinkt

Der DAX begann die Woche in den roten Zahlen, nachdem Trump erklärte, dass die USA Europa lieben, aber er müsse vorsichtig sein, da er die USA „viel schlechter“ behandelt als die USA die EU. Es gibt auch die offene Untersuchung gegen die Deutsche Bank wegen möglicher Geldwäsche in den Jahren 2016 und 2017. Die Deutsche Bank AG beendete die letzte Woche auf historischen Tiefstständen, während die Commerzbank am Freitag um 2,4% nachgab. ****

 

5. Öl steigt, Gold bei 2-Wochen-Tief

Die Ölpreise stiegen heute Morgen weiter an, nachdem der saudische Energieminister über einen Konsens der OPEC+-Mitglieder über den Abbau der Öllagerbestände gesprochen hatte. Unterdessen fand sich das Spotgold direkt bei den 200-Tage-EMA’s ein, nachdem es letzte Woche auf zweiwöchige Tiefststände gefallen war. Die 200-Tage-EMA’s haben in den letzten Monaten gut als Unterstützung gedient und könnten diesmal halten, insbesondere angesichts der allgemeinen Entwicklungen, die eine Risikostimmung weltweit verbreiten könnten.*****

 

Sie können CFDs für alle oben genannten Vermögenswerte unter BDSwiss Forex/CFD-Plattformen finden und handeln.

 

Die kommenden Ergebnisberichte dieser Woche:

  • Swatch I (UHR), 20. Mai
  • Aviva (AV), 20. Mai
  • United Corporations (UNC), 20. Mai
  • Marks & Spencer (MKS), 22. Mai
  • Royal Mail, (RMG), 22. Mai

Quellen:
*CNBC 20. Mai 2019 02:48 Uhr ET
**Reuters, 20. Mai 2019 03:53 Uhr ET
***FXStreet 20. Mai 2019 03:07 Uhr ET
****Bloomberg 20. Mai 2019 06:13 Uhr ET

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure