Das steht diese Woche an: Fed hebt Leitzins an; EU-Gipfel über Brexit-Scheidung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Das steht diese Woche an: Fed hebt Leitzins an; EU-Gipfel über Brexit-Scheidung
Wir sehen einer Woche voller wichtiger Datenmeldungen entgegen: Die Ratsmitglieder verschiedener Zentralbanken legen ihre geldpolitischen Kurse fest. Unter ihnen tagt auch die US-Notenbank, wobei diese Entscheidung keine Überraschung werden sollte: Analysten schätzen die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung auf 100%. Diese ausgesprochen zuversichtliche Prognose hatte sich bereits in der vergangenen Woche positiv auf den USD ausgewirkt. Weitere wichtige Wirtschaftsdaten kommen in dieser Woche auch aus Großbritannien: Die Berichte zu Inflationsrate, Lohnzuwachs und Einzelhandelsumsatz sind Daten, die das Pfund positiv oder negativ beeinflussen könnten. In politischer Hinsicht entscheidet die EU, ob die Brexit-Verhandlungen in die nächste Runde gehen können – eine weitere Komponente, die sich auf die GBP-Paare auswirken könnte.*

Die wichtigsten Marktereignisse finden Sie im bei BDswiss ! Seriös mit bd swiss traden und vor Abzocke, absichern !

2. Bitcoin-Futures debütieren mit Anstieg auf $18 000
Bitcoin-Futures, Terminkontrakte der weltgrößten Kryptowährung, stiegen nach ihrem Debüt am amerikanischen Markt um über 20 Prozent an. Nach dem Launch in der Nacht zum Montag war die CBOE Global Markets Website vorübergehend nicht mehr erreichbar. Allein im Jahr 2017 hat der Kurs von Bitcoin bislang um über 1400 Prozent zugelegt. Marktteilnehmer merkten an, dass der Launch der Futures nicht zwingend zu geringerer Volatilität unter den Kryptowährungen beitragen würde.**

3. Goldman Sachs äußert sich verhalten zu GE
Die General Electric Company (GE.N) schnitt in diesem Jahr eher unterdurchschnittlich ab: Grund dafür waren extreme Cashflow-Engpässe bei zunehmenden Leistungsverpflichtungen und dem eher problematischen Energiebereich. GE zog Konsequenzen: Das Unternehmen halbierte seine Dividende und baute zehntausende Arbeitsplätze ab. Trotzdem das Energieunternehmen alles daran setzt, seine Performance am Markt zu steigern, halten sich Experten bei Goldman Sachs bezüglich der Aktie im kommenden Jahr bedeckt. Die amerikanische Investmentbank beließ seine Einstufung von GE kürzlich auf „Neutral“. 2018 könnte ein Übergangsjahr für General Electric bedeuten; Investoren warten dabei ab, ob das Unternehmen seine gesetzten Restrukturierungsziele umsetzen kann.***

Traden Sie seriös alle oben genannten Equities und Rohstoffe bei BDSwiss. Testen Sie unsere bdswiss Forex/CFD-Platformen, hier sind Sie geschützt vor Abzocke !

*Quelle: CNBC

**Quelle: Investing

***Quelle: StockNews

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure