Apple nähert sich einer Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
  • 1. Apple nähert sich einer Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar

  • Nachdem enttäuschende Inflationsdaten den Märkten die Bedenken vor zügigen Leitzinssteigerungen in den USA nehmen konnten, rückte Apple (AAPL) der $1 Billion-Marke gestern ein ganzes Stück näher. Angetrieben von einem 100 US-Dollar schweren Aktienrückkaufprogramm, das in der vergangenen Woche bekannt wurde, legte APPL 1,43 Prozent zu und schloss auf einem Rekordhoch von $190,04. Den iPhonehersteller trennen jetzt nur noch 7 Prozentpunkte davon, das weltweit erste Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar zu werden.

  • 2. USD lässt nach enttäuschenden Inflationszahlen nach

  • Nach eher enttäuschenden Inflationsdaten bewegte sich der Dollar gegen einen Währungskorb knapp unterhalb seines 4,5-Monatshochs. Eine höhere Inflationsquote hätte die Möglichkeit weiterer offensiver Leitzinssteigerungen durch die US-Notenbank erhöht. Dass die Verbraucherpreise in den USA im April weniger gestiegen waren als erwartet, spricht jedoch eher für graduelle statt offensive Zinssteigerungen durch die amerikanische Zentralbank. Weiterhin konnte der Sterling seine Verluste reduzieren, nachdem die Bank of England ihren Wachstums- und Inflationsausblick für 2018 und 2019 gemindert hatte und das Pfund auf seinen niedrigsten Stand seit vier Monaten gefallen war.**

  • Profitieren Sie von Bd Swiss Erfahrungen und loggen Sie sich ein! Die BDSwiss Plattform schützt Sie vor Abzocke !

  • 3. Öl gerät durch alternative Bezugsvorschläge ins Straucheln

  • Die Hoffnung, dass Versorgungsalternativen den möglichen Rückgang iranischer Exporte ausgleichen könnten, drückte den Kurs für Rohöl am Freitag. USOIL zog sich daraufhin von seinem Mehrjahreshoch in der vorangegangenen Tradingsession zurück. Amerika plant neue Sanktionen gegen den Iran, der aktuell knapp 4 Prozent des weltweiten Rohöls fördert. In einer Pressekonferenz im Weißen Haus hatte Trump diesen Dienstag bekannt gegeben, dass er sich aus dem internationalen Atomwaffendeal mit dem Iran verabschiedet hätte und „schärfste Sanktionen“ gegen das Land verhängen würde. Einige Analysten rechnen derzeit mit einem steilen Anstieg der Ölpreise, da sich der Markt auf die bevorstehenden US-Sanktionen vorbereitet und die Vorräte weiter sinken.**

  • Traden Sie seriös alle oben genannten Equities und Rohstoffe auf unseren Forex/CFD-Platformen. Mit BDswiss Erfahrungen sind Sie sicher vor Abzockern !

    *Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel nicht als Anlageempfehlung oder Vorschlag einer Investmentstrategie hinsichtlich eines Finanzinstruments zu verstehen ist.

    Quellen: Reuters, CNBC

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure