Traden Sie News? Diese 3 Grundsätze sollten Sie immer im Blick behalten

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Unter normalen Marktbedingungen setzen sich Investoren beim Devisenhandel kalkulierbaren Risiken aus. Gerade News-Trader legen ihre Positionen in der Regel kurz vor, während oder nach geplanten Ankündigungen oder den Bekanntgaben wichtiger Wirtschaftsdaten fest. Diese Meldungen und Bekanntgaben führen oft zu erhöhter Volatilität bei den betreffenden Anlagegegenständen, wodurch wiederum das Risiko für Investoren steigt. News-Trader sollten deshalb folgende Grundsätze immer im Blick behalten:

Die Markteinschätzungen kennen
Markteinschätzungen sind beim Trading von Wirtschaftsbekanntgaben besonders wichtig! Der Begriff „Schätzung“ beschreibt hier die Durchschnittserwartung von Marktanalysten und -teilnehmern zu einem bestimmten Wirtschaftsbericht. Aus den Einschätzungen verschiedener Analysten bildet sich schlussendlich eine generelle Schätzung, die sogenannte „Prognose“ heraus. An ihr wird letztendlich das Ergebnis gemessen. Fällt das festgestellte Ergebnis besser aus, als die Prognose der Analysten, steigt in der Regel der Wert des entsprechenden Assets. Andersherum reagieren Investoren enttäuscht und die Kurse fallen, sobald ein Ergebnis schlechter abschneidet, als der Schätzwert prognostiziert hatte.

Erfahren Sie mehr über Trading und schützen Sie sich vor Abzocke mit BD Swiss!

Der Handel mit News-Trading-Tools
Das wahrscheinlich wichtigste Tool für News-Trader ist ein vielseitiger Forex-Wirtschaftskalender, der all diejenigen Währungen umfasst, auf die Positionen gesetzt werden sollen. Wirtschaftskalender geben Investoren einen Überblick über sämtliche Events, die die Märkte bewegen. Hierunter fallen Wirtschaftsindikatoren ebenso wie währungspolitische Entscheidungen von Zentralbanken. Trader achten auf Tag und Zeit einer bestimmten Bekanntgabe und legen genaues Augenmerk auf die Veröffentlichung, da sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Entwicklung der Märkte auswirken wird. Eine detaillierte Liste aller wichtigen Events der kommenden Wochen, zusammen mit Datum, Uhrzeit, Prognose und der zugrunde liegenden Währung, finden Sie auf unserem BDSwiss Wirtschaftskalender.

Die wichtigsten Events im Blick
Besonders wichtig ist es, die Relevanz und Tragweite von Wirtschaftsevents für bestimmte Währungspaare einschätzen zu können. Deshalb haben wir Ihnen nachfolgend eine kleine Liste der spannendsten Bekanntgaben zusammengestellt, die sich auf die Devisenkurse auswirken:

  • Leitzinsentscheidungen: Die höchste Volatilität unter Währungspaaren lösen Leitzinsentscheidungen von Zentralbanken aus. Dies gilt besonders dann, wenn Leitzinssätze unerwartet geändert werden.
  • Inflationsrate: Die Preisentwicklung einzelner Güter innerhalb einer Volkswirtschaft kann signifikanten Einfluss auf die Geldpolitik der Zentralbank haben.
  • Beschäftigungszahlen: Arbeitslosenzahlen und Daten über Empfänger von Arbeitslosenhilfe stellen verlässliche Konjunkturbarometer dar. Insbesondere die US Non-Farm Payrolls zählen zu den gefragtesten Wirtschaftsindikatoren und üben entscheidenen Einfluss auf die Märkte aus.
  • Vorläufige BIP-Veröffentlichung – Das Bruttoinlandsprodukt einzelner Volkswirtschaften gilt als eine der wichtigsten Maßzahlen für die konjunkturelle Verfassung und kann Bewegungen in der Geldpolitik vorantreiben.
  • Außenhandelsüberschuss: Schwankungen im Verhältnis der Ein- und Ausfuhren eines Landes haben starken Einfluss auf Währungskurse.
  • Sie können alle oben genannten Aktien und Rohstoffe auf unseren seriösen BDSwiss Forex/CFD-Plattformen finden und gleich traden. Bei BD Swiss sind Sie sicher vor Abzocke !

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel nicht als Anlageempfehlung oder Vorschlag einer Investitionsstrategie hinsichtlich eines Finanzinstruments zu verstehen ist.

Quellen: Investopedia, Forex Training, Fxstreet

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure