Thomas Cook-Aktie verliert 40%! Was ist geschehen?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Thomas Cook-Aktie verliert 40%

Nachdem die Nachricht, das Reiseunternehmen befände sich in Gesprächen über ein £750 Mio schweres Rettungspaket, das wiederum dem chinesischen Investor Fosun eine Mehrheitsbeteiligung an seinem Reiseveranstaltergeschäft geben würde, stürzte die Aktie der Thomas Cook Group (TCG) ganze 41% in den Keller.*

 

2. EU-Börsen schwanken

Gestern hatte der International Monetary Fund (IMF) mit Blick auf Handelsstreitigkeiten, Brexit und Italien vor zunehmenden Risiken gewarnt. Europäische Aktien schlossen daraufhin im Minus und handelten auch am Freitagmorgen eher gemischt. Automobil-Aktien kamen aufgrund einer Gewinnwarnung, ausgesprochen durch den deutschen Autohersteller Daimler, ins Wanken.**

 

3. Dollar knickt ein

Der USD schwächelt erneut, trotz eines positiven Konsumentenpreisindex. Das verhaltene Auftreten des Fed-Präsidenten Jerome Powell hatte dem Dollar diese Woche bereits zugesetzt – jetzt konzentrieren sich USD-Trader auf die Handelsgespräche zwischen den USA und China, die eine Neuausrichtung des Greenback bewirken könnten.***

 

4. EUR zieht an

Der EUR befindet sich den zweiten Tag in Folge auf Kurs, die 1,1270-Marke zu durchbrechen. Gegen die TRY, die unter der jüngsten Entlassung des türkischen Zentralbankpräsidenten Murat Cetinkaya leidet, handelte der EUR zuletzt 0,7% im Plus. Behalten Sie heute besonders den US-Produezentenpreisindex im Blick.****

 

5. Gold stabilisiert sich

Der Goldpreis manifestierte sich heute Morgen und befindet sich auf Kurs zum nächsten Wochengewinn. Die Basis hierfür legten globale Wachstumsschwankungen und die Aussicht auf eine Zinssenkung durch die US-Notenbank. Auch XAU/USD reagierte eher milde auf den amerikanischen CPI und hält sich auf solidem Niveau, in Richtung weiterer möglicher Steigerungen.*****

 

6. Ölpreis steigt

Heute Morgen zog der Ölpreis deutlich auf ein knappes Sechs-Wochenhoch an, nachdem amerikanische Ölproduzenten im Golf von Mexiko aufgrund eines Tropensturms und der zunehmenden Spannungen im Nahen Osten über die Hälfte ihrer Produktion senkten. Crude hält sich auf $60,80 und könnte eine Trendwende nach oben nehmen, sollte der USD schwächeln. Nicht zuletzt könnte sich die Kürzung der Ölproduktion um 53% auch auf die Ölvorräte in der kommenden Woche auswirken und den Ölpreis weiter nach oben treiben.******

 

CFDs zu allen oben genannten Assets traden Sie auf unseren BDSwiss Forex/CFD-Plattformen.

 

Quellen:
*FXStreet 12. Juli 2019 03:07 AM ET
**Reuters 12. Juli 2019 3:53 AM ET
***CNBC 12. Juli 2019 2:48 AM ET
****Seeking Alpha 12. Juli 2019 7:33 AM ET
*****Investing 12. Juli 2019 6:25 AM ET

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure