Amazon gerät nach neuem Rekordhoch ins Straucheln

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Amazon gerät nach neuem Rekordhoch ins Straucheln
Amazon (NASDAQ:AMZN) legte nach Börsenschluss am Donnerstag 3,2% zu, nachdem die Q2-Zahlen solide ausgefallen waren. Die Umsätze verfehlten jedoch, trotz eines Umsatzplus von 39% y/y, die EPS-Prognosen. Die starken Quartalszahlen gingen vor allem auf die AWS Cloud Computing Services zurück. Doch auch Amazons Sprachassistent „Alexa“ glänzte mit 31 Nennungen im Lauf des Quartalsberichts. Die Amazon-Aktie geriet am späten Donnerstag dennoch ins Straucheln, da Investoren Ihre Profite einlösten. AMZN schloss nach der US-Session am Donnerstag, nach einem Rekordhoch von $1863,61, ganze 3% schwächer.*

Erfahren Sie mehr über seriöses Trading, nutzen Sie unsere Erfahrung und schützen Sie sich vor Betrug! Mehr von BDSwiss Hier !

2. Dollar stabilisiert sich – jetzt richten sich alle Augen auf das amerikanische BIP
Nach einer ausgedehnten Übernacht-Rally stabilisierte sich der Dollar am Freitag gegenüber seinen Hauptgegenspielern. Investoren richten ihr Augenmerk jetzt auf die amerikanischen Daten zum Wirtschaftswachstum, die, mit Perspektive auf die weitere Entwicklung der Anleiherenditen und der globalen Geldpolitik, frischen Wind bringen könnten. Trader stellen sich auf ein tendenziell starkes US Bruttoinlandsprodukt ein, dessen Bekanntgabe im späteren Tagesverlauf am Freitag ansteht: Die US-Konjunktur soll, laut Prognosen, im 2. Quartal annualisierte 4,1 Prozent zugelegt haben. Im ersten Quartal lag der Zuwachs noch bei 2,0 Prozent. Ein solides BIP wirkt sich erwartungsgemäß positiv auf die USD-Paare aus.**

3. Euro knickt nach Draghis Versprechungen ein
Die EZB blieb am Donnerstag bezüglich ihrer QE-Perspektive sowie ihren zukünftigen Zielsetzungen standhaft: Bis mindestens Sommer 2019 sollen die Zinsen bleiben wie sie sind. Die passive Haltung derEZB drückte den EUR/USD nach Draghis Pressekonferenz um über 100 Pips. Das Währungspaar sank damit unter die 1,1650-Marke und schloss bei einem Wochentief. Weiterer Abwärtsdruck könnte den EUR/USD heute mit einem starken US-BIP erwarten, das den Dollar antreibt.

Traden Sie seriös alle oben genannten Equities und Rohstoffe auf unseren BDSwiss Forex/CFD-Platformen.

*Seeking Alpha 26. Juli 2018 4:26 PM ET
**Quelle: Reuters 27. Juli 2018 3:56 AM GMT
***Quelle: Investing 27. Juli 2018, 11:22 PM GMT+3

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure