Die Aktienmärkte fallen weiter, während die Handelsbefürchtungen anhalten

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1.  Die Aktienmärkte fallen weiter, während die Handelsbefürchtungen anhalten

Die globalen Märkte blieben weiterhin risikant, da die globalen Aktienmärkte nachgaben. Die Aktien in den USA fielen am Dienstag stark, während auch die asiatischen Märkte auf einen rückläufigen Abschluss zusteuern. Die europäischen Aktien waren am Mittwochmorgen gemischt, da die eskalierende Bedrohung durch einen Handelskrieg zwischen den USA und China die wichtigsten Märkte weiterhin belastet.*

 

2. Rallye der sicheren Anlagen

Der Goldpreis stieg am Mittwoch auf den höchsten Stand seit mehr als einer Woche, nachdem die Befürchtungen über den Handelsstreit zwischen den USA und China und seine potenziellen Auswirkungen auf das globale Wachstum wieder aufgegriffen wurden. Spotgold wurde zuletzt bei 1285,99 gehandelt, ein Anstieg von 0,12% gegenüber 7:32 GMT heute Morgen. Auch andere sichere Anlagen gewannen an Wert, da USD/JPY unter die Unterstützungsmarke von 110 fiel, um sich später auf 110,14 ab 7:30 GMT heute Morgen zu erholen.**

 

3. NZD/USD sinkt wegen RBNZ Zinssenkung

Die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) entschied sich heute Morgen für eine Senkung des offiziellen Leitzinses um 25 Basispunkte und drückte den NZD/USD unter seine vorherigen Tiefststände für 2019. Der NZD/USD könnte mit einem weiteren Rückgang konfrontiert sein, da die Währung gegenüber dem Dollar und dem Yen verkauft wird, da die Risikobereitschaft durch die Unsicherheit über die Handelsgespräche zwischen den USA und China gedämpft wird.***

 

4. . Bitcoin führt Kryptowährungseinsturz an

Bitcoin stürzte heute Morgen ein, nachdem Binance 7000 BTC in einem Hack verloren hatte. BTC/USD war zuletzt 1,76% niedriger bei 6124,0 $ ab 7:40 GMT heute Morgen. Die gesamte Krypto-Community steht nun unter Schock und auch andere große Krypto-Paare schreiben rote Zahlen. Insbesondere ist Ethereum zuletzt um 5,1% auf 176,89 $ gefallen, DASH verlor 4,88% auf 116,90 $ und Litecoin sank um 4,1% auf 72,82 $ ****.

 

5. Ölpreis steigt

Die Ölpreise stiegen am Mittwoch, da die US-Sanktionen gegen die Rohölexporteure Iran und Venezuela sowie die anhaltenden Angebotskürzungen der Produzenten die Märkte angespannt haben, ebenso wie die Rohimporte nach China auf einen Rekord für April stiegen. U.S. West Texas Intermediate (WTI) Rohfutures lagen am Mittwoch bei 61,69 $ pro Barrel um 7:42 GMT, 44 Cent oder 0,5 Prozent, über ihrer letzten Abrechnung. Die US-Sanktionen gegen den Iran und Venezuela unterstützten die Ölpreise, während die steigenden chinesischen Ölimporte ebenfalls einen gesunden Anstieg zeigten. Es sei darauf hingewiesen, dass negative Entwicklungen in der Handelssituation zwischen den USA und China die heutige Öl-Rallye verkürzen könnten.*****

 

Sie können alle oben genannten CFD-Anlagen auf der Website von BDSwiss Forex/CFD-Plattformen finden und handeln.

 

Sources
*Financial Times May 8, 2019 2:48 AM ET
**Reuters May 8, 2019 3:53 AM ET
***CNBC May 8, 2019 03:07 AM ET
****ethereumworldnews May 8, 2019 7:03 AM GMT

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure