Ölpreis steigt nach US-Sanktionen gegen Iran

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Ölpreis steigt nach US-Sanktionen gegen Iran
Da die geplanten US-Sanktionen ein beträchtliches Defizit am Rohölmarkt auslösen würden, zog der Ölpreis am Freitagmorgen an. Brent Rohöl-Futures (CL_BRENT) handelten bis 8.00 CEST bei $75,16 pro Barrel – 44 Cent oder 0,6 Prozent höher, während U.S. West Texas Intermediate (USOIL) Rohöl-Futures 51 Cent oder 0,8 Prozent höher bei $68,34 pro Barrel zeichneten.*

2. Continental AG knickt nach Gewinnberichtigung für 2018 um 4,2% ein
Der deutsche Autozulieferer Continental schloss am Donnerstag 4,2% im Minus, nachdem Umsatz- und Margen-Prognose für 2018 auf Grund geringerer Absätze, gestiegener Kosten und nicht konkretisierter Gewährleistungsansprüche nach unten korrigiert wurden. Die Gesellschaft geht inzwischen von einem konsolidierten Umsatz von etwa 46 Milliarden Euro und einer bereinigten EBIT-Marge von über 9 Prozent aus. Zuvor war ein Absatz von etwa 47 Milliarden Euro sowie eine bereinigte EBIT-Marge von über 10 Prozent angesetzt. Die Aktie eröffnete heute morgen bei $154,71 – ihr Jahrestiefpunkt für 2018.**

Erfahren Sie mehr über seriöses Trading und schützen Sie sich vor Betrug und traden Sie bei bdswiss!

3. Aussie geht nach Wahl Morrisons zum Premierminister durch die Decke
Der Australische Dollar legte am Freitagmorgen einen halben Prozentpunkt zu und ließ somit vorangegangene Verluste hinter sich. Grund hierfür war die Wahl Scott Morrisons zum neuen Vorsitzenden der derzeit regierenden Liberal Party, was der politischen Krise, die Investoren in dieser Woche stark beunruhigt hatte, ein Ende setzte. In den vergangenen Wochen hatte vor allem die politische Unsicherheit den Australischen Dollar stark in Mitleidenschaft gezogen. Noch am Donnerstag war der Aussie Dollar 1,4 Prozent abgestürzt und war damit die G10-Währung mit der schlechtesten Performance: der Australian Dollar wurde seit dem Kurssturz in der vergangenen Woche bei $0,7202 gehandelt – den niedrigsten Stand seit Januar 2017. Heute verbucht der Aussie eine beeindruckende Erholung, indem er 0,5 Prozentpunkte höher auf einem Schlussstand von 0.7285 handelte. (07:00 Uhr GMT)

Alle oben genannten Assets traden Sie auf unseren BDSwiss Forex/CFD Plattformen.

*Quelle: Reuters, 24. Aug. 2018 / 4:24 AM
**Quelle: Euronews, 23. Aug. 2018 5:35 AM ET
***Quelle: Investing 24. Aug. 2018 01:10 AM ET

LOSTRADEN

Ihr Kapital ist gefährdet. Es gelten die AGB.

Share.
Risk Warning: Trading in Forex/ CFDs and Other Derivatives is highly speculative and carries a high level of risk. General Risk Disclosure