Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

BDSwiss | November 19, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Europäische Märkte starten schwächer - BDSwiss

Europäische Märkte starten schwächer
BDSwiss
  • On August 17, 2017
  • http://www.bdswiss.com

Europäische Märkte starten schwächer

Gewinnbekanntgaben von Home Depot und Cisco

Ölpreis schneidet höher ab

 

Marktzusammenfassung – Diese Woche in knappen Worten: Bitcoin rast über Nacht auf $4480

In der vergangenen Woche erlebten wir die extremste Himmelsfahrt von Bitcoin aller Zeiten. Die Kryptowährung schnellte am Dienstag auf ein erneutes Rekord-Hoch von $4480. Währenddessen zeigte sich Donald Trump in Amerika unentschlossen, weiße Extremisten, die bei einem Rennen in Charlottesville mehrere Menschen töteten, in angemessenem Ton zu verurteilen. Als Reaktion auf die Passivität des Präsidenten verließen vier Berater ein Wirtschaftsgremium, das das Weiße Haus initiiert hatte.*

 

Do, 17. August: Die heutigen Märkte…

 

1. Europäische Märkte starten schwächer

Die europäischen Märkte starteten eher pessimistisch in den Donnerstag. Die Unsicherheit um die interne amerikanische Politik drückte die Stimmung der Investoren. Trumps fehlende Stellungnahme zu den gewalttätigen Ausschreitungen in Charlottesville, sorgte für den Abgang zahlreicher Berater. Zwischenzeitlich offenbarte das Protokoll der US-Notenbank vom Mittwoch Uneinigkeit unter den Entscheidungsträgern im Bezug auf die zukünftige Geldpolitik. Abschließend werden heute die Unternehmensgewinne von Alibaba (BABA), Wal-Mart Stores (WMT) und Wirecard AG (WDIG) vor Markteröffnung erwartet.**

 

2. Home Depot liefert Rekordergebnisse für das 2. Quartal, Cisco Aktien handeln nach flauen Verkäufen schwach

Home Depot gab eine Verkaufssteigerung von 6,2% für das 2. Quartal und Umsätze von $28,1 Mrd. bekannt und verzeichnet damit das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Home Depot (HD) schloss daraufhin im amerikanischen Handel um 1,4 Prozent höher. Im Gegensatz dazu brach Cisco Systems (CSCO) ein: der Rückgang zentraler Umsatzquellen brachte schwächere Gewinne für das 4. Quartal ein, als zunächst angenommen. Auch für das laufende Quartal kündigte das Unternehmen weitere Einbrüche an. Im Speziellen fiel der Nettoertrag nach GAAP um 14% auf $2,4 Mrd., woraufhin CSCO schwach abschloss. Sowohl CSCO als auch HD finden Sie auf unseren BDSwiss Forex/CFD-Plattformen.*

 

3. Öl schneidet nach Rückgang von Rohöllagerbeständen höher ab

Der Ölpreis schnitt am Donnerstag höher ab und holte einige seiner vorangegangenen Verluste wieder ein. Zahlen der Energy Information Administration (EIA), die am späten Mittwoch veröffentlicht wurden, legten nahe, dass das privatwirtschaftlich geförderte amerikanische Rohöl um mindestens 13 Prozent auf 466,5 Millionen Barrel zurückging – weit unter dem Niveau des letzten Jahres. Nennenswert ist dabei, dass schwindende Rohölvorräte den Preis stützen, während höhere Produktionen die Gewinne deckeln.***

 

*Quelle: Seeking Alpha
**Quelle: CNBC
***Quelle: Bloomberg

 

trade now button

Submit a Comment