Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

BDSwiss | August 16, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Die EZB-Sitzung steht an: Europäische Märkte starten stärker - BDSwiss

Die EZB-Sitzung steht an: Europäische Märkte starten stärker
BDSwiss
  • On July 20, 2017
  • http://www.bdswiss.com

EU-Märkte stärker

Öl nach Vorratsrückgang stabil

Gold knickt vor EZB-Sitzung ein

 

Marktzusammenfassung – Diese Woche in knappen Worten:

Am Dienstag fiel der Dollar, nach Meldungen über das Aus der US-Gesundheitsreform Donald Trumps und milder Bemerkungen seitens der US-Notenbank, auf ein 10-Monats-Tief. Am Mittwoch legten Netflix Inc.-Aktien (NLFX) um mehr als $25 auf $186,97 zu, nachdem bekannt wurde, dass der Streaming-Gigant im zweiten Quartal sowohl im In- als auch im Ausland mehr Abonnenten hinzugewann als erwartet.*

 

DO, 20. Juli: Die heutigen Märkte…

 

1. Die europäischen Märkte starten vor EZB-Sitzung stärker

Die europäischen Märkte starteten, angetrieben durch einen weltweiten Aktien-Aufschwung, optimistisch in den Donnerstag. Derweil konzentrieren sich Investoren auf die jüngste Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstagmittag. Der Euro schoss, als Reaktion auf einige offensive Kommentare seitens EZB-Direktor Mario Draghi, auf ein 14-Monats-Hoch. Gegen den USD handelte der EUR zuletzt um 7.00 GMT bei 1,1515 eher schwach. Eine Zinsanhebung durch die EZB steht heute eher nicht in Aussicht. Sie kündigte aber an, Anleiheankäufe über die nächsten Monate zu verringern. Zwischenzeitlich geht heute die zweite Runde der Brexit-Verhandlungen weiter. David Davis, der britische Brexit-Beauftragte, soll heute Nachmittag auf einer Pressekonferenz sprechen.**

 

2. Öl bleibt, nach starkem Rückgang amerikanischer Treibstoffvorräte, stabil

Der Ölpreis handelte am Donnerstagmorgen stabil und hielt die Gewinne der vorangehenden Periode, nachdem ein abrupter Rückgang amerikanischer Rohölvorräte die Märkte in Bewegung setzte. Beachten Sie, dass Investoren auch auf das OPEC-Meeting in der kommenden Woche schauen. Die Rohölpreise handeln, nach Bedenken der Organization of the Petroleum Exporting Countries (OPEC) über hohe Vorräte trotz der Zusicherung von Produktionssenkungen, immer noch unter der Schlüsselmarke $50-pro-Barrel.**

 

3. Gold knickt vor EZB-Meeting ein

Der Goldpreis schnitt heute, kurz vor dem Meeting der Europäischen Zentralbank, schwächer ab. Es wird angenommen, dass die EZB ihren Akzent auf stärkeres Wachstum legt und Anleiheankäufe reduzieren wird, während der Leitzins weiterhin bei 0% gehalten wird. Spot Gold handelte um 7.15 GMT um 0,3 Prozent niedriger bei 1.238,87. Weiterhin bleibt anzumerken, dass sich der Euro kurz vor der EZB-Versammlung gegenüber dem Dollar nahe einem 14-Monats-Hoch hielt.**

 

*Quelle: Investing.com
**Quelle: CNBC

 

trade now button

Submit a Comment